Aquakultur weltweit <<zurück

Vietnamesische Aquakulturprodukte aus dem Mekongdelta

Vietnam lässt einen an üppige Tropenwälder und saftig grüne Reisfelder denken. Diese Wälder und Reisfelder werden durch die ausgiebigen Niederschläge der Regensaison sowie zahlreiche Flüsse bewässert. Einer dieser Flüsse, der Mekong, findet seinen Ursprung weit oben im Hochland von Tibet und fließt dann durch Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und schließlich durch Vietnam, bevor er seine Reise im Meer beendet. Für Vietnam kann die Bedeutung des Mekong nicht genug betont werden. Schon seit Jahrhunderten leben die Vietnamesen mit ihm in Einklang. Der Mekong liefert nicht nur das Wasser für ihre Agrarkultur, sondern dient auch als natürlicher Handelsweg. In jüngerer Zeit hat sich das Mekongdelta außerdem als ideale Region für die Aquakultur erwiesen.
Zu den beliebtesten vietnamesischen Aquakulturprodukten aus dem Mekongdelta gehören Pangasius, Garnelen und seit neuestem Tilapia. Pangasius ist weltweit sehr gefragt. Er ist für sein zartes weißes Fleisch und seinen milden Geschmack bekannt. Von den Garnelen, die im Mekongdelta heranwachsen, gibt es zwei Arten: Die Riesen-Tigergarnele (Penaeus monodon) und die weiße Garnele (Litopenaeus vannamei). Der Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus) ist zwar keine neue Spezies in Vietnam, gewinnt aber für den Binnenkonsum sowie für den Export immer mehr an Bedeutung. Zertifizierte Aquakultur wird in Vietnam geschätzt und verantwortungsbewusste Praktiken werden in jeder Stufe der Produktionskette umgesetzt. Das Ergebnis ist die Minderung negativer Umwelt- und Sozialbelastungen sowie die Sicherung stabiler wirtschaftlicher Existenz für Farmer und ihre Familien.
Ein Beispiel für die Minderung solcher Belastung ist die Initiative Mangroves and Markets (Mangroven und Märkte) der niederländischen Organisation SNV und der Umweltorganisation IUCN. Im Rahmen dieses Projekts wurde mit dem Garnelen-Aquakultursektor in Cà Mau, Vietnam, zusammengearbeitet, um Mangrovenwälder zu schützen. Die einzigartige Wurzelstruktur von Mangroven unterstützt die Biodiversität und vermindert natürliche und von Menschen bedingte Bodenabnutzung. Garnelenzüchter wurden dazu ermutigt, verantwortungsbewusste Praktiken in Bezug auf Mangroven umzusetzen und den Betrieben, die dem Aufruf nachkamen, wurde ein Preisaufschlag gewährleistet. Seit Beginn des Projekts haben Farmer die Aufforstung von über 80 Hektar Mangroven unterstützt und zwischen 2013 und 2015 wuchs die Mangrovenfläche im Projektgebiet von 39 % auf 44 % (Daten basieren auf SPOT Satellitenbildern). Das Projekt ist fortlaufend und die Zahl der teilnehmenden Betriebe weiterhin steigend.
Ob Sie nun also nach mildem Fisch mit zartem Fleisch wie Pangasius und Tilapia suchen oder einen besonderen Anlass mit Garnelen feiern möchten, schauen sie in Ihrem Einzelhandel nach zertifizierten Aquakulturprodukten aus Vietnam.